Loreto und die „Santa Casa“

Die Gemeinde Loreto hat sich um die berühmte Basilika entwickelt, in der sich die „Santa Casa“ befindet. Der Legende nach handelt es sich um das Heilige Haus von Nazareth, in dem Maria aufwuchs und die Verkündigung des Herrn empfing.
Die Tradition besagt, dass 1291, als die Muslime die Christen endgültig aus Jerusalem vertrieben hatten und dann versuchten, Nazareth wieder zu gewinnen, die Engel das Haus der Muttergottes nach einigen Irrfahrten im Flug nach Loreto überführt hätten, um es zu retten. Aus diesem Grunde wir die Madonna von Loreto als Schutzheilige der Flieger verehrt. Studien belegen, dass die Ursprünge des Hauses palästinensisch sind, sowohl in Bezug auf den Stil als auch auf die verwendeten Materialien, die zu jener Zeit in den Marken unbekannt waren, im Heiligen Land dagegen weit verbreitet. Einer neuen Theorie zufolge, die sich auf nach 1294 verfassten Dokumenten stützt, wird die Überführung den Prinzen Komemnos zugeschrieben. Die Angehörigen der kaiserlichen Familie Konstantinopels hätten angeblich die Steine per Schiff befördern lassen. Auf jeden Fall stimmen beide Theorien darin überein, dass das Heilige Haus 1291 Nazareth verließ, durch Dalmatien reiste, ungefähr drei Jahre in Trsat (im heutigen Gebiet der Stadt Rijeka in Kroatien) blieb und in der Nacht vom 9. auf den 10. Dezember 1294 in Loreto ankam. 

 

Im Jahre 1469 begann man auf Initiative von Nicolò delle Aste, Bischof von Recanati und späterer Papst Paul II, mit dem Bau der heutigen Basilika, zuerst im gotischen Stil und später mit Renaissanceformen. 1586 rief Papst Sixtus V Loreto zur Diözese aus. Die Bronzestatue, ein Werk von Antonio Calcagni und Tiburzio Vergelli, welche in seiner ganzen Majestät neben dem Eingang zur Basilika steht, wurde zu seinen Ehren errichtet. Die Statue der Jungfrau Maria aus geprägtem und vergoldeten Kupfer steht auf der Spitze der Kuppel. Neben der 1587 fertiggestellten Fassade aus istrianischem Marmor steht der elegante Glockenturm (1750-55) von Luigi Vanvitelli. Der Reliquienschrein – aus Marmor und mit Statuen und Reliefs verziert - steht genau unter der Kuppel. Er ist ein Meisterwerk der Bildhauerkunst des 16. Jahrhunderts. Der höchst eindrucksvolle Innenraum zieht Pilger aus der ganzen Welt an, um vor der Statue der Schwarzen Madonna zu beten. 

Die Kapelle der Verkündigung wurde mit Fresken von Federico Zuccari dekoriert, die Sakristeien San Marco und San Giovanni sind Werke von Melozzo da Forlì und Luca Signorelli, die Decke und das Dach der Schatzkammer stammen von Pomarancio. Das Museum und die Kunstgalerie des Heiligen Hauses von Loreto, die im apostolischen Palast untergebracht sind, bewahren Gemälde, Skulpturen, Wandteppiche und Keramiken der Wallfahrtsstätte sowie Schenkungen aus den vergangenen Jahrhunderten. Die späten Werke von Lorenzo Lotto, welcher in Loreto 1556 gestorben ist, ragen aus der Gemäldesammlung heraus.
Das Schatzkammer des Heiligen Hauses beinhaltet auch feinste Schmuckarbeiten.


Login