Antike Dörfer in den Marken

Der Apennin auf der einen, die Adriaküste auf der anderen Seite und dazwischen eine sanfte und unendliche Hügellandschaft, die von mittelalterlichen, mit Ringmauern befestigten Dörfern übersät ist: Das sind die Marken. Es ist ein wahres Vergnügen, sich hier auf eine Entdeckungsreise zu unseren Wurzeln zu begeben, in die reine und unverfälschte Naturlandschaft einzutauchen und die harmonische Architektur zu genießen. Obwohl die Kunststädte der Marken für ihre Schönheit weltweit bekannt sind und geschätzt werden, schlägt das eigentliche Herz der Region in den vielen, kleinen Dörfern, die vom gehetzten Touristen leider oft übersehen werden und selbst den meisten Bewohnern der Marken unbekannt sind. Dabei sind gerade diese weniger bekannten Ortschaften von hohem kulturellen Interesse und verstehen es, mit ihrer Gastfreundschaft und lockeren Atmosphäre den Reisenden anzuziehen. Dank einer magischen Alchemie entschleunigt sich hier das hektische Alltagstempo ganz von selbst und führt die Leute dazu, sich dem Rhythmus der Natur, der Jahreszeiten und des menschlichen Lebens anzupassen. Mit ihrem gediegenen Wesen und ihrer Intelligenz haben es die Bewohner dieser Region geschafft, ihr ursprüngliches und ausgewogenes Zeitgefühl zu verteidigen, zu bewahren und über Generationen hinweg an ihre Kinder weiterzugeben. Sich der eigenen Tradition bewusst zu sein heißt auch, die alten Handwerkskünste und jahrhundertealten Essensgewohnheiten zu erhalten, welche vor allem durch die ausschließliche Verwendung von unverfälschten Produkten aus der lokalen Landwirtschaft geprägt sind. Um im wahrsten Sinne des Wortes das wahre Lebensgefühl auf dem Land zu erleben, empfehlen wir dem Besucher, abzubremsen und „natürliche“ Fortbewegungsmittel wie Pferd, Fahrrad oder Mountainbike und vor allem die eigenen Füße zu benutzen. Wir wünschen Ihnen eine gute Reise entlang unserer vom Massentourismus verschonten Routen, die allerlei Schätze und Überraschungen parat hält: beeindruckende Türme, historische Gebäude, malerische Burgen, stille ländliche Pfarrkirchen, Heilquellen, Schreine und Einsiedeleien... Kommen Sie und entdecken Sie auch diese weniger bekannte, aber nicht weniger schöne und faszinierende Seite der Marken!

Orangene Flagge

Die „Bandiera Arancione“ i(zu deutsch: Orange Fahne) ist ein italienisches Qualitätssiegel im Bereich Tourismus und Umwelt, welches der Italienische Touring Club an kleine Gemeinden im italienischen Hinterland vergibt. Die ausgezeichneten Ortschaften heben sich durch herausragende Stadtbilder und eine ausgezeichnete Tourismusinfrastruktur ab. Entdecken Sie die „Bandiera Arancione“ Dörfer in den Marken. »


Die schönsten Dörfer in Italien

To be part of the club of  “Um in der Vereinigung „Die schönsten Dörfer Italiens“ Um Mitglied der Vereinigung „Die schönsten Dörfer Italiens“ zu werden, muss ein Ort diverse, strenge Auswahlkriterien erfüllen. Dazu gehören z.B. ein architektonisch harmonisches Stadtbild, die Qualität privater wie öffentlicher Gebäude und generelle Standards in Hinblick auf die Lebensqualität und öffentlichen Dienstleistungen. 18 Ortschaften der Marken haben die Aufnahme in diese Vereinigung geschafft: Corinaldo (Herausragende Europäische Destination 2008 und offiziell nominiert für „Das schönste Dorf Italiens“ 2007), Esanatoglia, Gradara, Grottammare, Matelica, Montecassiano, Montecosaro, Montefabbri, Montefiore dell’Aso, Montelupone, Moresco, Offagna, Offida, San Ginesio, Sarnano, Treia und Visso. Entdecken Sie "Die schönsten Dörfer Italiens" innerhalb der Marken!

 

 

Login